Über den WebFish Internet Award 2005
Start / WebFish 2005

Webfish in Gold für kapf-live.de

Die Lager-Seite 2004 wurde beim Internet Award der Evangelischen Kirche in Deutschland mit dem Webfish in Gold ausgezeichnet. Wir freuen uns selbstverständlich darüber und sind glücklich, dass sowohl die Internet-Nutzer, als auch die Jury von unserer Seite überzeugt waren und diese als ihren Favoriten für den Webfish in Gold auserkoren haben.

Die Jury lobt die Seite als eine Traum-Webseite, bei der anscheinend alles richtig gemacht wurde. Wir sind sehr über die positive Bewertung erfreut. Die ganze Begründung der Jury gibts auf den Seiten des WebFishs.

An dieser Stelle wollen wir uns auch bei allen Besuchern bedanken, die für uns gestimmt und uns unterstützt haben.

Nicht vergessen wollen wir an dieser Stelle auch die beiden anderen Sieger. Die Klosterkirche Lippoldsberg wurde von der Jury mit dem WebFish in Silber ausgezeichnet. Der Webfish in Bronze ging nach Stuttgart in die Leonhardsgemeinde. Herzlichen Glückwunsch auch von unserer Seite!

Wie es dazu kam

Philipp Fleck, der "Entwickler" erzählt:

Im Zuge der Vorbereitungen für das Lager 2004 habe ich zuerst die Titelgrafik koloriert. Das mache schon seit einigen Jahren, da man somit ein ansprechendes Logo hat, das wir dann eigentlich fast immer auf der Webseite eingesetzt haben.

Anschließend habe ich einen ersten Design-Entwurf rund um die Titelgrafik für die Webseite gemacht. Die ersten Entwürfe sahen im Prinzip schon sehr der jetzigen Seite ähnlich. Die Titelgrafik links oben, daneben die Überschrift. Allerdings waren die vielen Grafiken rund um die Seite noch nicht vorhanden.

Zuerst wollte ich lediglich unten eine Grafik einfügen. Der erste Gedanke war dabei die Grafik, die die Familie wieder versöhnt darstellt (jetzt unten ganz links auf Seite). Schwarzweiß sah sie aber irgendwie fad aus. Gleichzeitig fand ich, dass sich eine einzelne kleine Grafik unten links irgendwie verlieren würde. Daher hab ich mir die vorhandenen Grafiken angeschaut und mögliche Kandidaten in ein Verzeichnis kopiert. Als ich dann nachgeschaut habe, wie viele es sind fiel mir auf, dass es elf waren. Dazu fiel mir dann ein, dass es aber zwölf Brüder waren. Daher habe ich noch eine weitere Grafik gesucht. Leider gab es keine mehr, die eine Station auf dem Weg Josefs direkt darstellte. Eine jedoch konnte man so interpretieren, dass er Traumdeutet. (jetzt auf der rechten Seite die zweite von unten). So war also die Idee geboren, zwölf Grafiken zu verwenden, und diese rund um die Inhalte zu platzieren.

Leider waren die Grafiken immer noch Scharzweiß, was ich mit etwas Mühe änderte. Hinterher fand ich, dass die ganze Mühe es nicht wert war, als dass die Grafiken nur als "Mini-Grafiken" auftauchen. Mehr Platz verwenden ging aber auch nicht, da sonst die Seite noch stärker mit Grafiken überladen gewesen wäre, als sie das jetzt noch ist. Die erste Idee war daher, die Grafiken klein zu lassen und bei einem Mouse-Over zu vergrößern. Das ließ sich jedoch nicht sehr gut Umsetzen. Da kam mir dann die Idee mit den Traumblasen. Mein Vater wollte, als ich ihm den Entwurf zeigte, wissen, was passiere, wenn man die Buttons anklickt. Gute Frage. Irgendwann kam mir dann die Idee, die Geschichte Josefs dahinter zu platzieren.

Nach weiterer Bastelarbeit an Kleinigkeiten stand also der Entwurf des Designs. Eigentlich wollte ich das Design XHTML-konform und vor allem ohne Layout-Tabelle gestalten. Das erwies sich aber beim Export der Grafiken als nicht machbar. Besonders die variable Länge der Seiten stellte sich als schwierig heraus.

Die Umwandlung in Templates und die anpassungen des kleinen Content-Management-Systems, das hinter den Kapf-Seiten der letzten Jahre steht war relativ einfach zu erledigen. In diesem Zuge änderte ich aber die Linkstruktur, da es mich schon seit längerer Zeit störte, dass die HTML-Seiten, die ich für die CD nach fertigstellung der Webseite erstellen lasse alle in einem Verzeichnis liegen und unlesbare Namen bekommen. Daher entschied ich mich dazu, mod_rewrite einzusetzen. Das ist eine Erweiterung des Webservers, dass zum Beispiel die aufgerufene Adresse www.kapf-live.de/kapf2004/bilder/tag3/uebersicht.html intern in www.kapf-live.de/kapf2004/bilder.php?tag=3&modus=tagesansicht umwandelt. Das macht die Struktur sehr einsichtiger.

So kam es, dass wir das wir bereits vor dem Lager die Seite äußerlich fertig hatten. Selten waren wir so früh dran. Während des Lagers mussten wir lediglich die Bilder, Tagesberichte und Hikeberichte einfügen.

Für die Hobbygruppen hat es während des Lagers leider nicht gereicht, was ich dann aber nach dem Lager nachgeholt habe. Ebenso haben einige Hikeberichte erst nach dem Lager den Weg ins Internet gefunden. Während des Lagers habe ich allerdings noch alle Mitarbeiter auf einer Kopie von einer Karte ihre Hike-Ziele eintragen lassen. Diese habe ich dann nach dem Lager in die Datenbank eingetragen und erzeuge damit eine dynamisch generierte Karte. Die Mitarbeiter-Statistik kam ebenfalls erst nach dem Lager hinzu. Auch sie wird dynamisch aus den Daten in der Datenbank generiert.

Ende September war dann die Seite in dem Zustand, in dem sie heute ist, nämlich fertig. Das einzige Manko ist der fehlende Hikebericht von Zelt 8, der irgendwie abhanden gekommen ist.

Ende Dezember habe ich von Klaus Braun, ebenfalls einem langjährigen Mitarbeiter eine eMail bekommen, dass er die Seite beim WebFish-Internet-Award angemeldet hätte. Er hoffe, ich sei damit einverstanden. Das war ich natürlich. Als Mitte Januar die Online-Abstimmung eröffnet wurde und ich sah, dass auch unsere Seite unter den letzten zehn Favoriten der Jury war, war ich hocherfreut. Während des Abstimmungs- Zeitraumes habe ich natürlich die Werbetrommel für unsere Seite gerührt. Wirklich einschätzen konnte ich die Lage aber nicht. Schlecht war unsere Seite im Vergleich zu den anderen neun sicher nicht, aber war sie die beste? Gespannt erwartete ich das Ergebnis.

Am 18. Februar konnte ich es dann kaum glauben. Wir hatten tatsächlich den ersten Platz erreicht. Ich denke jeder der Teilnehmer hat mal davon geträumt, dass die eigene Seite gewinnt. Das bei uns der Traum aber Realität wurde konnte ich fast nicht glauben.

Wie geht es weiter?

Wie sich die ganze Sache weiterentwickelt ist momentan noch ungewiss. Es steht jedoch fest, dass zwei Vertreter von uns am 22. April in Hannover bei der Preisverleihung dabei sein werden. Wir werden berichten.

 
Start / WebFish 2005
Impressum Zuletzt bearbeitet von: Philipp Fleck

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!