Start
Lagerberichte
Bilder
Gebet
Zelte
Hajk
Mitarbeiter
Gästebuch
Kontakt
Lagerberichte

Bericht vom 7. Tag (31.07.2003)

Bilder vom 7. Tag
 
 
einmalige Naurt auf dem Kapf
einmalige Naurt auf dem Kapf
 
 
Petrus Ohrhieb
Petrus Ohrhieb
mehr Bilder...
Es ist 7.30 Uhr, Zeit die Jungs im Zelt zu wecken. Doch diese wollen nicht so wirklich aufstehen. So muss man manche mehrere Male nett bitten, die Güte zu haben, endlich aufzustehen und sich in Richtung Sporthalle zu bewegen, in der wegen der Nässe die Morgenwache stattfand, die um 8.00 Uhr begann.

Nach dem Frühstück war um 9.30 Uhr Sing&Pray, bei dem Gott lautstark durch Lieder gepriesen wird. Nachdem die Jungscharler unser Sing&Pray-Team Micha (am Mikrophon), Alex (an der E-Gitarre), Daniel (an der „normalen“ Gitarre), David (am Klavier/Keyboard) und Jonathan aus Zelt 14 (am Schlagzeug) völlig ausgepowert hatten, ging es um 10.30 Uhr mit den Hobbygruppen los, bei denen den Jungs verschiedenste Aktivitäten angeboten wurden, wie z.B.: Lederarbeiten, Periskope bauen, Specksteine schnitzen, Strandsegler aus Holz bauen, Klettern, mit BMX-Rädern fahren, Rollerfahren, Menschenkicker und noch vieles mehr. Die Hobbygruppen dauerten bis 12.00 Uhr und dann gab es Mittagessen. Das Küchenteam kochte für uns leckeres Putengeschnetzeltes mit Spätzle und Salat und zum Nachtisch gab es Erdbeeryoghurt. (An dieser Stelle ein riesiges Lob an die Damen aus der Küche und an ihre Kochkünste. Euer Essen ist spitze!!!)

Nach dem Mittagessen waren der Kiosk und der Büchertisch geöffnet.
Dann war Mittagsruhe (für Mitarbeiter bis 14.30 Uhr und für Jungscharler bis 15.00 Uhr, damit sie sich manche von den Strapazen des Hike erholen konnten).

Nach der „Teezeit“ für die Jungs um 15.00 Uhr begann das Nachmittagprogramm, das „Petrus-Adventure“, bei dem Petrus und andere biblische Personen aus der Petrusgeschichte auf dem Kapf verteilt waren und Botschaften und/oder Gegenstände hören bzw. haben wollten, bevor sie ihre Botschaft preisgaben. Ziel fes Spieles war es, so schnell wie möglich alle Botschaften von den Personen zu erfahren und diese dann zum Schluss Petrus vorzutragen, der erst dann seine Botschaft verraten würde: "Jesus ist der Messias, das Licht der Welt".

Nach diesem anstrengenden Spiel gab es Abendessen.
Um 19.00 Uhr besuchte uns Herr Gänßle, Naturschutzwart des Landkreises Calw, Hornissen- und Wespenfachberater und Fledermaussachverständiger, und hielt einen kleinen Vortrag über das Naturschutzgebiet Kapf mit Bömbachtal. Im Anschluss machte er für alle Interessierten eine 2-stündige Führung durch das Naturschutzgebiet, in der er den Jungen verschiedenen Pflanzen- und Tierarten zeigte, von denen viele auf der Roten Liste sind.

Nach der Führung gab es ein Bibelanspiel, das den Jungscharlern bildlich die Ereignisse im Garten Gethsemane und Petrusens Verleugnung von Jesus näher bringen Danach las Rainer die Geschichte der Verurteilung und Kreuzigung aus der Bibel vor.

Um 22.30 Uhr begann dann die Nachtruhe und es kehrte wieder Ruhe ein auf dem Zeltplatz des Egenhäuser Kapfs.

Autor: Christoph Fleck aus Zelt 7

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
 
© 2003 kapf-live.de - Impressum