Kapf2003 Kapf2002 Kapf2001 Kapf2000 Kapf1999 Kapf-Live.de

Im Gefängnis

Nun saß Josef im Gefängnis bei Dieben und Mördern. Aber Josef war anders als die anderen Gefangenen. Das merkte auch bald der Wärter, der die Gefangenen versorgte. Er bat Josef: "Willst du mir helfen?" Josef war gerne dazu bereit. Von nun an sorgte Josef für die anderen Gefangenen. Er besuchte sie jeden Tag, brachte ihnen das Essen und sprach ihnen Mut zu. Josef machte seine Arbeit so gut, dass der Wärter sich bald um nichts mehr zu kümmern brauchte. Gott war mit Josef und ließ es ihm gelingen.
Unter den Gefangenen waren auch zwei Diener des ägyptischen Königs. Der eine war Mundschenk. Er hatte dem König immer den Wein eingeschenkt. Der andere war Bäcker. Er hatte das Brot für den König gebacken. Aber beide waren beim König in Ungnade gefallen.
Als Josef eines Morgens zu den Gefangenen kam, ließen beide den Kopf hängen. "Was fehlt euch?", fragte sie Josef. "Warum seht ihr so traurig aus?" "Ach", antworteten sie, "wir hatten beide einen seltsamen Traum. Und wir wissen nicht, was er bedeutet." "Sagt mir doch, was ihr geträumt habt!", bat Josef. "Vielleicht zeigt mir Gott, was eure Träume bedeuten."
Da erzählte der Mundschenk: "Ich sah einen Weinstock mit drei Reben, die hingen voller Trauben. Ich hielt den Becher des Königs in meiner Hand, nahm die Trauben, drückte sie aus und ließ den Saft in den Becher tropfen. Den reichte ich dem König, und er trank daraus."
Als Josef den Traum hörte, rief er erfreut: "Das ist ein guter Traum! Die drei Reben bedeuten drei Tage. In drei Tagen wirst du wieder frei sein. Und der König wird dich wieder zum Mundschenk machen."
Und Josef fügte hinzu: "Wenn du wieder zum König kommst, dann denk an mich! Bitte den König, dass er mich herausholt! Denn ich bin unschuldig hier." Da fasste sich der Bäcker ein Herz und erzählte auch seinen Traum: "Ich ging auf der Straße und trug drei Körbe auf meinem Kopf. Im obersten Korb hatte ich köstlichen Kuchen. Den sollte der König essen. Aber da kamen Vögel, die setzten sich auf den Korb und fraßen alles auf." Als Josef diesen Traum hörte, rief er erschrocken: "Dein Traum bedeutet nichts Gutes! In drei Tagen wirst du gehängt. Und die Vögel werden dein Fleisch auffressen."
Und wirklich: Nach drei Tagen geschah, was Josef vorausgesagt hatte. Der Mundschenk wurde wieder in sein Amt eingesetzt. Der Bäcker aber wurde gehängt. Doch der Mundschenk vergaß, was er Josef versprochen hatte.

Vgl. 1. Mose 40

Quelle überwiegend: Neukirchener Kinder-Bibel v. Irmgard Weth, Kalenderverlag des Erziehungsvereins Neukirchen-Vluyn
Druckansicht
© 2004 kapf-live.de -- 0,020s 29q 2f -- letzte Änderung von pf am 05.09.2004 21:35:10