Zelt 5 startet zum Haik David: Nach einem äußerst langen anstrengenden Weg (4km/2stunden) haben wir uns am Spielperger See an einer Grillstelle häuslich eingerichtet. Stundenlang sammelten dann 18 Jungs Feuerholz für ein Lagerfeuer in dem unter anderem sogar 4 ordentliche Baumstämme platz fanden. Nach dem baden war das Grillen von 40 würsten 5 kilo Bratkartoffeln und dem fürs frühstück geplanten Käse noch lange kein grund in die Schlafsäcke zu fallen.

Foto1301.jpg Erst gegen Mitternacht war bei den als nachtaktiv bekannten Zelten Schicht im Schacht. Ein paar Nutellabrote zum frühstück haben uns dann nach Egenhausen zum örtlichen Bäcker und Metzger getrieben, deren LKW Vorrat sogar gereicht hat um Mario satt zu kriegen. 15 Minuten Restweg zum Kapf haben es uns möglich gemacht in unserer langen mittagspause den Hike auch schriftlich festzuhalten.